• Trà My Do

Die VIER

Hallo Ihr Hübschen!


…wie bereits in meinem ersten Blog-Beitrag erwähnt, reden wir diesmal über die so genannten wichtigen VIER! Diese Zahl habe ich für mich festgelegt und sie machen für mich DAS perfekte Make-Up aus! Missachtet man eines dieser Schritte, so kann das Ergebnis des Make-Ups entweder unvorteilhaft, bröckelig werden oder aber verschmieren… und im schlimmsten Falle Hautunreinheiten hervorrufen.... Im ersten Blog-Beitrag haben wir schon über das 1. Viertel: der Farbenlehre sowie Licht & Schatten gesprochen. Welche 3 Punkte noch fehlen und warum diese wichtig sind, erkläre ich euch im Folgenden….! :)



Um das perfekte Make-Up zu zaubern braucht es genau 4 Punkte:

1.) Das Wissen über die Farbenlehre

2.) Das Erkennen von Proportionen / Verteilung sowie das Verständnis von Licht / Schatten

3.) Die Wahl der richtigen Produkte & Werkzeuge für den individuellen Hauttyp

4.) Das Anwenden der richtigen Technik



1.) Wissen über Farbenlehre sowie Licht & Schatten

Wenn wir beim Schminken die falschen bzw. nicht typgerechten Farben einsetzen, so kann es passieren, dass wir müde und krank aussehen. Oder aber das Make-Up sieht langweilig aus und lässt uns nicht natürlich schön strahlen. Außerdem können wir sehr schnell „verkleidet“ aussehen, weil die Farben nicht zu unserer Person passen.


2.) Erkennen von Proportionen / Verteilung sowie Verständnis von Licht / Schatten

Sehr wichtig ist es ebenso Gesichtsformen, Proportionen und die ideale Verteilung zu verstehen, denn so viele Menschen es gibt, so gibt es auch viele verschiedene Kopfformen, Augenformen, Nasen- und Lippenformen… etc. Jedes dieser Proportionen benötigt eine andere Betonung und Schminkweise. Man kann zum Beispiel eine Europäische Frau nicht genauso Schminken, wie eine Frau mit asiatischen Gesichtszügen. Dies gilt vor allem für das Contouring (Licht & Schatten), wenn wir falsche Highlights und Kontouren setzen, so können wir unförmig, unproportional oder sogar noch dünner oder dicker wirken, als wir es eigentlich wollen.

(Das perfekte Contouring für deinen Typ werde ich dir im nächsten Beitrag erklären!)



3.) Wahl der richtigen Produkte & Werkzeuge

Nun ist es aber auch essentiell, dass man nicht nur ein geschultes Auge für Farben und Formen hat, sondern auch die richtige Wahl der Produkte und Werkzeuge trifft.

Es gibt insgesamt 4 verschiedene Hauttypen:


1.) die normale Haut - feine Poren, elastisch, widerstandsfähig, glatt, eben, wenig bis keine Unreinheiten

2.) die trockene Haut

feine Poren, Spannungsgefühl, spröde und rissig, stellenweise leicht schuppig, Juckreiz

3.) die fettige Haut

große Poren, ölige Haut, starker Hautglanz, neigt zu stärkeren Hautunreinheiten

4.) die Mischhaut


Unterschiedliche Porengrößen: T-Zone großporig, Rest feinporig, ölige Haut, Hautglanz in der T-Zone, neigt zu stärkeren Hautunreinheiten, Wangen meist trocken

Für jedes dieser Hauttypen ist eine dafür speziell ausgerichtete Pflege (Primer) sowie die richtige Foundation und Puder zu wählen, da sonst die Haut noch mehr fettet, austrocknet oder Unreinheiten bekommt…. Und das möchte doch niemand von uns, oder Mädels?! ;)

Außerdem sollten wir manche Produkte nicht miteinander kombinieren, da sie einander in der Haltbarkeit oder Leuchtkraft beeinträchtigen. Auch ist es von großer Bedeutung mit welchem Werkzeug wir unsere Produkte auftragen, denn jeder Pinsel und Schwamm liefert uns mit dem gleichen Produkt, ein anderes Ergebnis! Lasst euch daher lieber zweimal beraten und testet lieber zweimal aus, bevor Ihr eure Produkte & Werkzeuge kauft!

(Einen Blog-Beitrag zu verschiedenen Pinseln und Auftragstechniken folgt bald!)



4.) Anwendung der richtigen Technik

Wenn wir jetzt das Know-How und die Produkte und Werkzeuge haben, geht es schließlich nun an die Umsetzung, sprich dem Auftrag unseres Make-Ups! Hierbei spielt die Reihenfolge sowie die Technik eine bedeutende Rolle! Oft werde ich von meinen Kundinnen beim schminken gefragt, warum ich immer zuerst mit den Augen anfange…. Nun meine lieben Mädels, es gibt dafür eine ganz einfache Erklärung: Der Lidschatten bröckelt unter dem Auge und hinterlässt Farbe, die eventuell verschmieren kann und die, je nach Farben wie rot, blau, grün und schwarz, nur schwer wieder wegzubekommen ist! ….außer wir schminken uns wieder ab, aber dann wäre ja unsere Foundation, die wir zuvor mühevoll und sorgfältig aufgetragen haben, dahin und das wäre doch viel zu schade, oder?! Der Lidschattenauftrag ist auch eine Herausforderung, denn hier ist die richtige „Blending-Technik“ (verblenden von Verläufen) gefragt. Auch der Auftrag der Foundation des Puders und des Contourings ist nicht ohne… Hierbei muss man geduldig sein und präzise arbeiten und die Richtige Technik (Tupfen, verwischen, verblenden, pressen etc.) anwenden… Ihr seht also, man muss einiges Beachten um ein perfektes Make-Up zu erstellen! (Die richtigen Techniken für verschiedene Make-Up Looks werdet Ihr auch in kürze hier in meinem Blog nachlesen können!)



Wenn ihr letztendlich alle dieser 4 Schritte beachtet habt, werdet ihr garantiert ein lang anhaltendes, individuelles, strahlendes und schönes Make-Up gezaubert haben!



Ich hoffe ich konnte euch ein wenig weiter helfen!

Bis zum nächsten Beitrag,

Eure Trà My



Bildquellen:

https://webstroem.de/wp-content/uploads/2019/04/DIE-VERSCHIEDENEN-HAUTTYPEN.jpg

https://i.ebayimg.com/images/g/wPcAAOSwdI9Y8G56/s-l1600.jpg


28 Ansichten
  • Instagram
  • Facebook

© 2019 by Tra My  Do